An old friend!

I met an old friend again
Never once meeting
But separated over a year
We wrote poetry like haunting refrain
Spoke of life, love and death
Yet we never met
Perfect strangers and yet
Good friends
Encouraged each other to grow
As if we know
The pain we feel
When our hearts hollow beats
Lulls us to weep
Before we sleep.

beat a piono and I beat a drum

I met an old friend again
This life would never be the same
IF her absence from it
Is laid to my name
My presence she might never grace
But we talk of fate
As if we knew the place
Where old friends sit and meditate
Sharing thoughts of words unspoken
Seeing each other in the solitude of rest
Transcripts of thoughts unbroken
Never fazed we endured each test.

I met an old friend again
Our final talk will never end
We are poets of haunting refrain
Conjuring images that only friend
Can find solace in the honesty
Not fazed by the reality
Nor the seeming brevity
OF our muse we pen so readily
WE are poets of haunting refrain
Our muse will be our bond
My old friend we will meet again
Our pens flows I hear it’s sound.

(c) Terence Munroe
2 0 1 8

Werbeanzeigen

Du

Nur 2 Buchstaben, dein Name hat 6 davon.
Nur 2 Jahre, Tag und Nacht – so nah und doch
10.000 Meilen entfernt.

Nur deine Worte und Bilder
Live in Schrift und Bild.

All hearts are hearts

Nur das und doch . . .

Bis heute bewegt das mein kleines Herz;
Tag für Tag und dazwischen auch.

Immer noch gibt es da einen Zauber,
einen geheimnisvollen Bann.
Es ist nicht greifbar.

So natürlich und doch verborgen.
Tief in meiner Seele steht es
geschrieben.

Du bist mehr,
Die Zeit mit dir lebt weiter.

Einzigartig – so ist es einfach,
So bleibt es ein Geschenk
des Lebens.

Ich bin dankbar!

© Petra P.

Der einzige Weg

Du sagst: „Selbst schuld“! Und meinst du bist besser.
Du denkst: „Soll der sich doch mal zusammen reißen“
du erhebst dich über den Anderen.
Du bist überzeugt: Nur so geht es; von nix kommt nix!
Du brüstest dich mit deiner Disziplin.

Bist du dir sicher?

Tree at the lake

Du glaubst: Es liegt an jedem selbst allein;
Du meinst: Du hast nix damit zu tun.
Du bist überzeugt: Du bist auf dem richtigen Weg.
Du denkst: „Der andere ist blöd“.

Stimmt das mein Freund?

Du stehst heute gut da und
du meinst das ist dein Verdienst allein;
Du bist okay.

Denk nach!

. . . länger

Zurück

Wer gab dir die Chance,
wer öffnete dir die Wege,
Du selbst allein?

Es gibt mehr als dich auf dieser Welt.
Wann wurdest du verletzt?
wann getreten?

Warum musstest du so kämpfen?
Leicht war es doch nicht, oder?

Kannst du dich ausruhen?
Kannst du es sein lassen?
Findest du Frieden?

Schaue in die Welt;
denkst du noch immer
das bist du
allein?

Verstehe – Vergebe – Vertraue
Es ist der einzige Weg
für dich.

Öffne ihn dir;
aus Liebe!

Sag Danke!

(c) Petra P.

Hey du!

Da bist du ja,
nur selten nehme ich dich wahr.
Du sprichst zu mir in der Stille.
Dein Name wird noch gesucht.

Wenn ich dich höre, fühle ich
Wärme aufsteigen in meiner Brust.
Es ist pure Weisheit, die aus dir kommt.

eichborn teich2

Ich verliere dich in der Hektik
Ich vermisse dich nicht aktiv.
Ich brauche nicht nach dir suchen.
Du kommst zu mir
Kommst mich besuchen.

Hey du,

ich möchte dir Danke sagen.
Weißt du wie schön das ist?
Schön dich zu spüren,
Schön dich wieder zu hören,
Schön dich bei mir zu wissen.

Freude kann kaum schöner sein.
Nach innen lächle ich dir zu.

Von Herzen

D A N K E

© Petra Prüter

Verläufe des Lebens

Das Außen wirkt auf dich ein
Das Innen will seinen Weg finden

Kräftekampf in der Arena
der Tage und Nächte

Rose Raupe

Nichts kommt
Nichts geht
ohne das Andere

Heute bist du der Meister,
dein Inneres formt das Außen.
Mr. Universum – Du!

Morgen aber schon, sehr bald
wird dich das Außen vorführen
dir den Spiegel hinhalten

Betrachte – bleibe stehen – bewerte nicht

Widerstehe der Versuchung;
Ver-Ändere das nicht.

Echte Stärke ist sanft;
Du musst sanft sein
Fließe wie das Wasser es macht.
Sei sanft und unbändig.

So wird das Außen für dich
weniger Hindernis als
mehr ein Formgeber.

Reite die Wellen die schlagen,
versuche sie nicht zu zerstören.

Sie vergehen, wie auch du vergehst.
Dein Innen besteht, so wie das Außen.

Ihr seid eins miteinander, nicht getrennt.

Verstehe

© Petra Prüter

Folge dir

du kannst stehen bleiben, dort wo du bist
weil dir danach ist
du kannst in die Luft springen vor Freude
weil dir danach ist
du kannst flüchten, von dort wo du bist
weil dir danach ist
du kannst dich treiben lassen, einfach so
weil dir danach ist

baumthron

Lebe nur,

es ist ganz egal was du tust;
wohin dich deine innere Weisheit zieht
dort findest du nach Hause.

Folge dir nur …

(c) Petra Prüter

Reife Worte

Schweige;
Plappere nicht wie ein Papagei!

Bild667

Schweige;
Presse deine Lippen zusammen!

Warte;
Schütte sie nicht unbedacht aus!

Schaue hin,
Betrachte deine Worte – halte sie gefangen!

Frage dich;
Wie viele „tote Pflanzen“ haben sie bislang hervor gebracht?

Lasse dir Zeit
Deine Worte müssen reif sein!

Sei still;
Bringe sie nicht unbedacht zur Welt.
Stille hat Macht!

© Petra Prüter