RESTE der SEHNSUCHT

Ich vermisse nicht
dich
Ich vermisse nur
das Gefühl
das ich fühlte mit dir

Ich vermisse nicht
die Zeit
Ich vermisse
das Gefühl
das sie mir gab – damals

Ich vermisse nicht
die Dinge
Ich vermisse
dieses Gefühl
das ich erhielt von ihnen

Ich vermisse nicht
die Orte
Ich vermisse
die Inspiration
die sie mir gaben
fa-barboza-410821

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Nähe
Dieser Anfang
Diese Chancen
Diese Inspiration

ALLES  NEU  ALLES AUF  REPEAT  ALLES  MIR

© Die Seele

Advertisements

Was ist ES ?

Es ist vor dir, hinter dir, neben dir, über dir, unter dir
Egal wo du meinst Es zu finden — Es ist schon längst . . .

Weiter
Schneller
Anders
Weg

Du versuchst Es zu fassen, zu begreifen, es zu verstehen.
Manchmal bleibt Es sogar kurz stehen und du meinst,
JETZT gleich – werde ich wissen und dann kann ich
…..

Pustekuchen!

pawel-nolbert-284892

Das Spiel geht weiter.

Du beginnst dich zu ärgern, fragst dich:
„Bin ich Luft? Bin ich Niemand?
Was erlaubt Es dir nicht zu antworten?
Was treibt Es um und wohin?

Du suchst erneut – Du bist neugierig und hast
den Glauben daran nicht verloren – Es ist wie du.

Erneut rennst du, hechtest hinterher.
Sammelst Spuren, Beweise und auch Vorschläge.
Dein Bestreben ist nun zur Sucht verkommen.
Unermüdlich ver-suchst du das Spiel
zu gewinnen.

Du wirst mutig, besteigst Berge, tauchst durch
alles hindurch und fliegst über vieles hinweg.

Nichts scheint Erfolg zu haben.

Alles prallt ab?

Was ist Es?

Am Ende tust du dir selbst einen Gefallen
und lässt Es los. Gut so!

Es ist nicht zu greifen – aber Dein Leben;
du kannst es wieder in die Hand nehmen
und verstehe:

Die Macht ist bei dir.

Es kann erst mit dir machen, wenn du es lässt.

Jetzt lässt Es dich kalt.

Das Spiel ist vorbei.

Es kann dich nicht mehr mitnehmen,
Es kann dich nicht mehr bewegen.
Du folgst ihm nicht mehr.

Es ist ein Spiel – Gewinne und lass Es los.

© Petra Prüter

Schubladen

Schubladen sind wirklich klasse
sie erlauben Dir ´ne Masse
Dinge zu sortieren
Knöpfe und Kram

Löffel und Gabeln
geordnet nach Größe, Muster
und Farben
dies´Ordnen und Trennen

für´s Wiedererkennen
und nie mehr Verlieren
ist ja so was von praktisch

das pralle Leben

doch Menschen – ich weiß nicht
sind die nicht zu sperrig
wie kommt´s dass ich denke
Du hättest es gerne
dass ich mich verrenke
damit es dir gelingt
mich wie ein Ding
in so ´ne Kiste zu stecken
mit meinen Kanten und Ecken
ich pass da nicht rein
das Ding ist zu klein
oder ich bin zu groß
ach, lasse es doch bloß

© Amelie Fechner

 

 

 

 

 

Mosaik der Wahrheit

Wahrheit in Gänze;
vollständige Perfektion.

Liegst zersplittert in Segmente,
vor mir — chaotische Formation.

Bist Raum ohne Grenze,
ein Traum ohne Mission,
den der Zeitstrahl zertrennte;

ach, was weiß ich denn schon?

Wahrheit

Fügst dich nicht leicht zusammen;
mit keiner Religion.

Gewiß — wirst dich recht bald schon finden,
nicht heute, aber vielleicht morgen schon?

Ohne mein Zutun — ohne Mission!

© Petra Prüter

Buntes Leben

Ein Leben so schillernd bunt wie ein Regenbogen mit all seinen Facetten.
So stürmisch, wie der Wind und so sanft wie zu Boden fallende, glitzernde Schneeflocken.

Erkenntnisse so magisch, wie funkelnde Sterne.
Liebe so leidenschaftlich, wie ein reißender Fluss.
Erfahrungen so intensiv und pulsierend, wie der Tanz auf einem Vulkan.

41vid0keurl-_sx314_bo1204203200_

Zeiten voller Schmerz, Trauer, Leid(en), Verzweiflung, Ent-Täuschung, Krankheit und Hoffnungslosigkeit. Verluste und Abschiede wurden schmerzvoll ertragen und Tränen geweint.

Ein Weg durchs finstere Tal, durch die dunkelsten Ecken und furchterregendsten Tiefen. Dem „Tod“ begegnet und den „Himmel“ erfahren.

Steine aus dem Weg geräumt, Täler überquert, Schluchten überwunden, Berge versetzt, und Brücken gebaut.

Freude, Glückseligkeit, Hingabe, Wertschätzung, (Selbst-)Liebe und Dankbarkeit am Ende des Tunnels.

Alles erlöst, verarbeitet, geheilt und den tieferen Sinn offenbart.
Dabei die Quelle entdeckt und die wahre Natur erkannt.

Verstand gebändigt, täuschende Illusionen entlarvt, dem Herzen Gehör verschafft, dem Geist Raum gegeben und die lichtvolle Seele befreit.

War der Fels in der Brandung, das Licht am Horizont, die Sonne am strahlend blauen Himmel, der Donner im tosenden Gewitter, ein Tropfen im unendlichen Meer, der Sturm in bewegenden Zeiten und das Wunder der Heilung…..

Frieden und Freiheit im eigenen SEIN.
Unbeschreibliche Dankbarkeit für ALLES was IST auf diesem einzigartigen Seelenweg.

– Stefanie Will