Volle Fülle

Schönheit überall,
so viel Gnade in der Natur,
so viel Macht in der Nacht.

Mein Herz hat Angst
es nicht zu fassen;
und dennoch . . .

Schönheit wohin meine Augen sehen.
Wohlgeruch des Sommers,
der Zeit der Frucht und Tracht.

green gras

Macht des Vergehens;
Kraft der Unendlichkeit.

Vor dir verneige ich mich.

Nektar meines Lebens;
Verlasse mich nicht.

Amen

© Petra Prüter

Advertisements

Mein Freund aus alten Tagen

Wir konnten miteinander
lachen, weinen und hoffen.

monkey park_darker
 

Der Wind der Veränderung
brachte Missverständnisse, Zweifel und Verwirrung
die uns einst trennten.

 
Du wohnst noch immer in mir
nur eine Mail entfernt liegt eine Verbindung
um mich herum sind noch viele Spuren von dir.

 

Doch; es ist so lange her
heute brauche ich diese Technik nicht mehr;
Botschaften bringen die Engel zu dir,
Die neue Verbindung ist das Herz.



Mögest du genau so denken;
vergehen tut aller Schmerz.

Möge dein Weg gesegnet sein.

Amen

© Petra Prüter

Ich segne dich

Mögen sich die Wege vor Deinen Füßen ebnen,
mögest Du den Wind im Rücken haben,
möge die Sonne warm Dein Gesicht bescheinen,
möge Gott seine schützende Hand über Dich halten.

Mögest du in Deinem Herzen dankbar bewahren,
die kostbaren Erinnerungen
der guten Dinge in Deinem Leben.

Baummitmoos

Das wünsche ich dir, dass jede Gottesgabe in Dir wachse
und sie Dir helfe,
die Herzen jener froh zu machen, die Du liebst.
Möge freundlicher Sinn glänzen in Deinen Augen,
anmutig und edel wie die Sonne,
die, aus den Nebeln steigend,
die ruhige See wärmt.

Gottes Macht halte Dich aufrecht,
Gottes Auge schaue für Dich,
Gottes Ohr höre für Dich,
Gottes Wort spreche für Dich,

Gottes Hand schütze Dich.

Alter irischer Segensspruch

Danke an Urla Huhn

Was die Geduld mich lehrt

Wenn ich dem nachrenne, von dem ich denke, dass ich es will,
bestehen meine Tage aus einer Abfolge von Stress und Aufregung.

Wenn ich an meinem eigenen Ort der Geduld verweile, dann fließt
was ich brauche zu mir – und zwar ohne Schmerz.

Rumi

Photo by Christopher Campbell on Unsplash


Daraus schließe ich, dass das, was ich will, mich auch will.

Es sucht nach mir und zieht mich an.

— Rumi

Frühlingserwachen – Leben

Frühling

Photo by Zoltan Tasi on Unsplash 

Wandelndes Wesen
In dir ist alles enthalten.
Verhüllt, geschützt und verborgen
zauderst du und wartest.
So als wärest du tot.

Dabei sammelst du
unter dem Mantel der Unscheinbarkeit;
nährst du den Reichtum deiner Natur.

Reifezeit in der Stille des Winters.
Immerwährende Vorfreude
in unendlicher Potenz.

Wenn du aufbrichst;
ist die Zeit des Erwachens.
Explosion des Vulkans Leben.
Loderndes Feuer im Farbenmeer.
Breitest dich aus in alle Richtungen.

Ergreifendes Wesen;
du steckt mich an mit deiner Euphorie.

Mit dir kommt die Freude und die Kraft.
Gleichsam in dir bereits enthalten die vergehende Zeit.
Vergänglichkeit als Teil des Lebens — Werden und Tod.
Beides geschieht immerdar.

M e l a n c h o l i e

Cest là vie

 

© Petra Prüter

That is real life . . .

Baumkrone himmel

Life behold its own speed
When Planting
Plant a good seed.

© Amadou Jarou Bah



What a wonderful composition & Poetry — So clear and natural.
Many Thanks to my dear old friend ;)